Pferdepsychologie & Verhaltenstherapie
Pferdepsychologie & Verhaltenstherapie

-Hinweise und Tipps für die Silvesternacht-

 

 

Wichtig ist, dass Sie sich am Silvestertag so ruhig und gelassen wie möglich gegenüber Ihrem Pferd zeigen. Auch wenn Sie angespannt sind. Es sollte auch die Tage davor alles routiniert und gewöhnlich ablaufen.

Es kann an Stallgebäude und Weidezäune ein Schild angebracht werden, auf dem darauf hingewiesen wird, zu Liebe der Pferde diesen Bereich mit Feuerwerkskörper zu meiden.

 

Wählen Sie für die Silvesternacht den Platz für Ihr Pferd so, dass es sich ihrer Meinung nach am wohlsten fühlt. Egal ob Stall oder Weide. Sie kennen Ihr Pferd am besten.

 

Überprüfen Sie Stall und Weide vor potenziellen Verletzungsquellen und Ausbruchsmöglichkeiten.

 

Sollte die Pferdeherde die Silvesternacht auf der Weide verbringen, sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass jedes Pferd genug Platz hat, um in Panik genug „Fluchtraum“ zu haben.


Es sollten auf der Weide ausschließlich Pferde stehen, die sich bereits kennen und es eine klare Rangordnung gibt. Auf eine Herdenzusammenführung kurz vor Silvester sollte meiner Meinung nach verzichtet werden. Zu hoch ist die Verletzungsgefahr der Pferde in so einer Stresssituation.

 

Enge Gassen im Stall oder auf der Weide sollten wenn möglich geschlossen werden. Zu hoch ist die Verletzungsgefahr der Pferde untereinander wenn Panik ausbricht.

 

Sollte Ihr Pferd die Nacht im Stall verbringen, sollten Fenster und Türen ganz geschlossen werden um den Lärm zu mindern. Es können Fenster mit Karton oder Tücher abgedeckt werden. Um so die Außenreize durch das Feuerwerk zu minimieren. Das Stalllicht sollte jedoch angeschaltet sein, so dass die Pferde nicht in völliger Dunkelheit stehen. Viele Stallbesitzer lassen zur Ablenkung Musik laufen. Musik wirkt Forschungen nach beruhigend auf Pferde. Jedoch sollten die Pferde wiederum schon an Musik im Stall gewohnt sein. Nicht dass in der Silvesternacht noch ein neue, unbekannte Situation hinzu kommt.

 

Es kann durch Planung im Voraus einige Tage vor Silvester ein Boxenwechsel statt finden. So dass ein sensibles Pferd neben einem Pferd in der Box steht, dass gelassener und erfahrener ist.

 

Wenn die Möglichkeit besteht die Pferde mit ausreichend Heu über die Nacht zu versorgen, kann dies eine gute Möglichkeit sein um ein bisschen Ruhe und Ablenkung zu schaffen. Jedoch sollte dann auch jedes Pferd gefüttert werden um nicht noch mehr Unruhe unter den Pferden zu stiften!

Arbeiten Sie mit ihrem Pferd ruhig auch am Silvestertag. Je mehr ihr Pferd körperlich und geistig ausgelastet ist umso besser.

 

 

Pferdepsychologie und Verhaltenstherapie Aileen Haller
73230 Kirchheim unter Teck
Telefon: - -
Mobiltelefon: 0162-8938247
Fax: -
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Pferdepsychologie und Verhaltenstherapie Aileen Haller